Unsere Instrumente im Blasorchester  Teil 8  Das Saxophon 

Obwohl vollkommen aus Metall, gehört das Saxophon trotzdem zu den Holzblasinstrumenten. Dies liegt in der Anblastechnik begründet, denn genau wie bei den Klarinetten wird der Ton durch ein Schnabelmundstück mit einfachem Rohrblatt erzeugt. Die Klappenmechanik ist aber eher mit der der Flöte, als mit der einer Klarinette verwandt. Das Saxophon wurde um 1840 von Adolphe Sax, einem belgischen Instrumentenbauer aus einer Kombination einiger anderer Instrumente entwickelt. Obwohl es das Ziel war, das Saxophon ins Sinfonieorchester einzuführen, gelang das nur ganz selten. Es machte daher seinen Weg über französische Militärkapellen und schließlich über die Südstaaten Amerikas in die amerikanische Jazz-Szene (New Orleans). Von hier war der Weg in die großen Swing-Orchester (Big-Bands) nicht mehr weit. Ins deutsche Militärorchester gelangte das Saxophon erst in den Zwanzigerjahren des vorigen Jahrhunderts. Saxophone gibt es vom Sopranino bis zum Kontrabass-Saxophon. Am gebräuchlichsten sind Sopransaxophon, Altsaxophon, Tenorsaxophon und Baritonsaxophon. Der Tonumfang des Saxophons erstreckt sich über zweieinhalb Oktaven. Die Griffweise der Saxophone unterscheidet sich nicht voneinander. Die Unterschiede in der Tonhöhe der Saxophone sind durch die unterschiedliche Länge der konischen Schallröhren bedingt. Alle Saxophone werden in der typischen Form mit nach oben gebogenem Schallbecher gebaut, wobei Sopranino– und Sopransaxophon häufiger in gestreckter Bauweise zu finden sind. 

Im Musikverein werden fast ausschließlich das Alt-Saxophon in Es und das Tenor Saxophon in B verwendet und ergänzend noch das tiefe Bariton-Saxophon in Es. Diese Besetzung bildet dann den typischen Saxophonsatz in einem Orchester 

Das Saxophon findet sich heute in allen musikalischen Stilrichtungen. Von der Klassik über den Jazz bis zur Rock- und Popmusik ist es als Soloinstrument oder in Bläsersätzen nicht mehr wegzudenken. Obwohl es eine umfangreiche klassische Spielliteratur (vor allem für das Altsaxophon) gibt, verdankt es seinen Bekanntheitsgrad und seine Beliebtheit der Verwendung in der Popularmusik, ausgehend von den Zwanzigerjahren des vorigen Jahrhunderts bis heute. Vor allem im Jazz ist es zu einem stilbildenden Instrument geworden.  

 

Auch das Saxophon ist häufig der Häme der Musikerkollegen ausgesetzt: 

 

Was haben eine Handgranate und ein Saxophon gemeinsam?  Wenn man sie los lässt hält sie nichts mehr auf und versetzt alle in Angst und Schrecken. 

 

Wie kann man seine Trompete gegen Diebstahl schützen? – Man legt sie in einen Saxophonkoffer 

 

Bekannte Saxophonisten: 

Max Greger – deutscher Saxophonist und Bandleader 

Candy Dulfer – niederländische Jazz-Saxophonistin  

Bill Clinton – Saxophonist und Amerikanischer Präsident 

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.