Die Theatergruppe probt wieder! 

In der letzten Woche lüfteten wir also das Geheimnis, was die Theatergruppe des Vereins eigentlich in der coronabedingt stillen und an Höhepunkten armen Zeit so treibt. Sie wird ein Hörspiel produzieren. Theater für die Ohren! 

So einfach sich die Idee anhört, so schwer erwies sich dies in der Umsetzung. Denn während Theaterstücke bei diversen Verlagen zahlreich im Angebot sind, fehlt ein solcher Markt für Hörspiele gänzlich. Wie die Theatergruppe letztendlich doch an Material herankam ist eine Geschichte für sich und wird bei nächster Gelegenheit erzählt. 

Die Theatergruppe erhielt also Zugriff auf ein Hörspielmanuskript und war nun seit März dabei den Text zu modernisieren und die Rollen der Vorlage an die eigenen Besetzungsmöglichkeiten anzupassen. Dies war ein kreativer Prozess und eine neue Erfahrung der Gruppe. Zwar hat man auch seither schon Hand an den einen oder anderen Theatertext gelegt, Szenen verändert, Passagen gestrichen und die Wortwahl angepasst. Aber die Arbeit am Hörspiel überstieg das seither bekannte Maß deutlich. Vor allem in den Details. Auch nicht gerade leicht war dieser Prozess, da er ja komplett im Wege der Videokonferenz stattfand. Persönliche treffen in der Gruppe sind ja schlicht nicht möglich. Da der Musikverein letztes Jahr sehr schnell auf die Pandemie reagiert und MS-Teams als Organisationstool zum Einsatz gebracht hat, konnte dies leicht umgesetzt werden. Dies findet seine Fortsetzung nun in den Proben, die ebenfalls nur online per Videokonferenz stattfinden. Hier wird Betonung, Aussprache und die Abstimmung aufeinander gepaukt. Doch was ist nun los im Stock 2 der Zehntscheuer?

Hiervon wird bei nächster Gelegenheit berichtet. 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.